SOPHIE ABRAHAM

Kammermusikalisch. Solistisch. Programmatisch. Leidenschaftlich.

Die 1986 geborene Cellistin Sophie Abraham komponiert, interpretiert und improvisiert
 entlang musikalisch-kreativer Grenzüberschreitungen. Zwischen Klassik, zeitgenössischen Kompositionen und experimentellen Klanglandschaften. 
Im radio.string.quartet, im Trio Frühstück, im Ensemble Scurdia, mit Julia Lacherstorfer und in ihren Soloprogrammen.       Sophie spielt 'Jargar Superior' Saiten.

„Eye of the Iger“

Sophie Abraham

„Eye of the Iger“

Sophie Abraham

Sophie schlendert in Wien herum, Cellokoffer auf dem Rücken, und sucht den perfekten Hall.

Aus dem Präludium der ersten Bach Suite entwickelt sich ein komplett eigenständiges Stück, eine Art Cello Rocknummer namens ‚Eye of the Iger‘, ganz entfernt inspiriert von ‚Àngela Tröndles Stück ‚Tie of the Tiger‘ zu dem sie vor vielen Jahren diese Intro schrieb.

Gefilmt mit der ARRI Amira Kamera.
Aufnahme, Schnitt und Konzept von Sebastian Wöber.

„Les couleurs du feu“

radio.string.quartet und die
Münchner Symphoniker

Orchesterwerk: „Les couleurs du feu“

radio.string.quartet und die Münchner Symphoniker

Neben der zerstörerischen Kraft des Feuers gibt es auch jene Kraft, aus deren Kern Neues entsteht.

Auch das radio.string.quartet hatte sich für sein neues Werk „Les couleurs du feu“ vorgenommen, eine „Geschichte der Leidenschaft für die Erschaffung von Neuem“ zu erzählen. Denn als Symbol der Erneuerung nährt Feuer sich aus Bestehendem und „erschafft manchmal sanft und langsam, manchmal vulkanartig zerstörerisch neue Dinge und Formen“, so der Geiger Igmar Jenner. In diesem Sinne ist „Les couleurs du feu“ die Erzählung einer Symbiose von Elementen des Feuers: Schönheit, Gefahr, Wärme und Erneuerung im Zeichen eines Aufbruchs in eine bisher ungekannte Klangwelt.

„Erd’“

radio.string.quartet
& Roland Neuwirth

Album: „Erd’“

radio.string.quartet & Roland Neuwirth

Das Album ‚Erd’‘ wird Mitte Juni 2020 veröffentlicht und ist der erste Teil einer Quadrologie des radio.string.quartet mit als Thema die 4 Elemente: Erd’, Feuer, Wasser, Luft.

19 Monate und vier Tage hat Roland Neuwirth nach seinem Abschied von den Extremschrammeln die Bühnenabstinenz ausgehalten. Dann folgte er der Bitte eines befreundeten Veranstalters doch bei seinem Festival aufzutreten, in welcher Besetzung auch immer. Neuwirth sagte zu. Er trat jedoch nicht mit seinem ehemaligen Ensemble, den Neuwirth Extremschrammeln auf, die sind seit Ende 2016 (Musik-) Geschichte, sondern mit dem radio.string.quartet. Ein Streichquartett, dessen Arbeit er seit langem sehr schätzt.

Youtube: ‚I hab die Welt neuch erfundn‘

Roland Neuwirth - Stimme

Bernie Mallinger - Geige, Oktavgeige, Stimme
Cynthia Liao - Bratsche, Stimme
Sophie Abraham - Cello, Stimme
Igmar Jenner - Geige, Oktavgeige


Kan Segn am Weg

„Brothers“

Sophie Abraham

Soloprojekt: „Brothers“

Sophie Abraham

Es gibt viele verschiedene Zeitrechnungen.
Unsere,
andere,
andere die zu unseren werden.
Manche Ereignisse bestimmen unser Zeitgefühl so sehr, dass es ein Davor und ein Danach gibt. Und nachher ist es nie wieder so wie vorher.

Der Tod eines Geliebten macht uns schockartig Bewusst warum es wirklich geht. Dann ändert sich die Sicht auf die Dinge rasant und fangen die Fragen nach der Essenz an. Man will das Leben plötzlich mehr spüren.

Im Soloprogramm Brothers werden musikalische Fragen über den Sinn des Lebens gestellt, wenn einem der Tod ganz nahegekommen ist. Fragen deren Berechtigung nicht ihre Antwort, sondern die Suche danach ist. Die Musik entführt die Erinnerung in die Gegenwart.

Das Soloalbum ‚Brothers‘ wird dieses Jahr aufgenommen und 2021 veröffentlicht.

„in between silence“

radio.string.quartet

Album: „in between silence“

radio.string.quartet

Bernie Mallinger (Violine), Cynthia Liao (Viola), Sophie Abraham (Cello) und Igmar Jenner (Violine) zeigen sich auf „in between silence“ als eine Formation, der es auf wirklich aufregende Weise gelingt, aus der musikalischen Vielfalt etwas Ureigenes zu formen, einen Sound, in dem die verschiedenen Dinge auf ganz faszinierende Art zu einer packenden Geschichte verwoben sind.

Das Quartett, das bei den Aufnahmen unter anderem von dem norwegischen Nu-Jazz-Pionier Bugge Wesseltoft und dem Berliner Techno-Pionier Henrik Schwarz unterstützt wurden, schöpft aus dem Vollen. Es bedient sich der Klassik und der Kammermusik, wagt Ausflüge in den Jazz, Pop und Ambient und vermengt Fusion mit Rock und Elektronik. Dem Ideenreichtum und der Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt.
(Mica, Michael Ternai)


Toto

Yours

„Geschichten ohne Worte“

die Steirerin

Interview: „Geschichten ohne Worte“

Magazin - die Steirerin

„Die bekannte steirische Cellistin Sophie Abraham hebt Storytelling ohne Worte auf ein neues Niveau.“

Steirerin Redakteurin Lissi Stoimaier und Sophie Abraham reden übers Erzählen, Heimat in der Musik und dem internationalen Storytellingfestival von Folke Tegetthoff.

PDF des Artikels

„Baum“

Sophie Abraham

Video: „Baum“

Sophie Abraham

Das Lied ‚Baum‘ ist Teil von Sophie’s erstem Soloporgramm „Sophie geht den Bach runter“, wo Eigenkompositionen abwechselnd mit der ersten Bach Suite in G-Dur erklingen.

Es geht ums Träumen, von Baumhäusern, Süssigkeiten, den weiten Blick und jemandem, mit denen man diese Alles teilen kann…

„da fing was in mir zu brennen an“

mica

„da fing etwas in mir zu brennen an“

Sophie Abraham im mica-Interview

SOPHIE ABRAHAM hat eigens für ihren Auftritt beim KICK JAZZ-Festival im PORGY ein Programm komponiert. „Brothers” heißt es und handelt vom Sinn des Lebens nach einem schmerzlichen Verlust.

Mit Markus Deisenberger sprach die Cellistin und Komponistin über den Tanz auf des Messers Schneide, Improvisationen im leeren Konzertsaal und die Faszination eiskalten Wassers.

PDF des Interviews

„Sommer, Herbst, Wasser, Winter“

Sophie Abraham

„Sommer, Herbst, Wasser, Winter“

Fotos von Julia Wesely

Die Wiener Künstlerfotografin Julia Wesely begleitet Sophie schon seid 2012 fotografisch durch verschiedenste Geschichten. Ob im Baum, am Pferd, im Wasser oder inmitten einer Schneeballschlacht, ein Foto machen mit Julia Wesely ist immer auch gleich ein Abenteuer.

www.julia-wesely.com

„Mosaique“

Trio Frühstück

„Mosaique“

Klaviertrios

Clara Frühstück, Klavier
Maria Sawerthal, Violine
Sophie Abraham, Violoncello

Das junge, aufstrebende Trio Frühstück präsentiert sich mit seiner Debüt-Aufnahme vielseitig und unterstreicht sowohl bei Joseph Haydns Klaviertrio Nr. 26 c-Moll als auch mit dem Klaviertrio Nr. 3 c-Moll op. 101 von Johannes Brahms seine musikalische Reife.

Dabei können die drei Musikerinnen Clara Frühstück, Klavier, Maria Sawerthal, Violine, und Sophie Abraham, Violoncello neben Preisen bei internationalen Wettbewerben bereits auf einige ihrem Ensemble eigens gewidmete Werke zeitgenössischer Komponisten blicken, wie das hier zu hörende Caprice (VI) »mosaïque» für Klaviertrio des 1981 in Wien geborenen Thomas Wally.

Entstanden nach einer Phase der intensiven Beschäftigung mit Olivier Messiaen, verbindet dieses Werk sowohl Klangeindrücke als auch technische Elemente seiner musikalischen Sprache - einer Sprache, die das Trio Frühstück ebenso wie diejenige von Haydn oder Brahms spielend beherrscht.


Andante Grazioso - Brahms

Andante - Haydn

Allegro Spiritoso - Haydn

„Sir Prise“

the Little Band from Gingerland

Album: „Sir Prise“

the Little Band from Gingerland

Ángela Tröndle (voc, keys, electronica, shruti-box), Sophie abraham (cello, voc, ukulele), Siegmar Brecher (bcl, voc), Philipp Kopmajer (dr, perc, voc)

Sir Prise“ ist eine Ode an die Kreativität, ist die personifizierte Idee, die oft genau dann anklopft, wenn man sie am wenigsten erwartet hätte, bei der es sich aber womöglich am meisten lohnt, sie willkommen zu heißen, sie hegen und zu pflegen. Man weiß ja nie, wie sie sich entwickeln wird, wenn sie sich einmal in den Köpfen von „The little Band from Gingerland“ häuslich eingerichtet hat.

„grandioses, erfrischend originelles Süppchen aus Welt-Folk, Avantgarde-Pop und Poesie“ (Matthias Wagner, Steirerkrone)


Now here / Nowhere

Some Thyme

„Time out Time“

the Little Band from Gingerland

Album: „Time out Time“

the Little Band from Gingerland

Ángela Tröndle (voc, p, effects), Sophie Abraham (cello, voc), Siegmar Brecher (bcl, voc), Philipp Kopmajer (perc, voc)

Dass die Liedermacherkunst sich nicht immer an den bereits tausendmal gehörten Formaten orientieren muss, sondern sehr wohl auch einmal etwas anders und eigenständig erklingen kann, genau diesen Beweis versuchen Ángela Tröndle und Sophie Abraham als „The Little Band From Gingerland“ anzutreten. Mit Erfolg. Was die beiden Musikerinnen auf ihrem im März erscheinenden Debütalbum „Time out Time“ (Cracked Anegg) nämlich auf den Weg bringen, ist ein hoch interessanter, anspruchsvoller, ungemein vielschichtiger, avantgardistischer und sehr eigenständiger Artpopentwurf, den man in dieser Form nur selten zu Gehör bekommt. Leichtfüßig und mit viel Spielwitz entwerfen die beiden Musikerinnen ihre ganz eigene und zugleich sehr charmante und freche Klangsprache, in welcher sich Jazz, Pop und Singer/Songwriting auf ganz wunderbare Weise annähern.

Gewinner des Ö1 Pasticcio-Preis 2012


Hallo zu Ihnen

Silver Sunday Sound

Time out Time


11.03.2021

Alpen&Glühen
Pixner, Gansch, radio.string.quartet, Manu Delago, ..
Wirtschaft, Dornbirn


13.03.2021

radio.string.quartet&Roland Neuwirth
Erd'
Danubium, Tulln


15.03.2021

Alpen&Glühen
Pixner, Gansch, radio.string.quartet, Manu Delago, ..
Konzerthaus, Wien


25.03.2021

Spinnerin - a female narrative
Julia Lacherstorfer & Sophie Abraham
Kesselhaus, Krems


26.03.2021

Spinnerin - a female narrative
Julia Lacherstorfer & Sophie Abraham
Treibhaus, Innsbruck


28.03.2021

Passion - G.H. Ortler & Erd'
M. Schorn, C. Gigler, R. Neuwirth, radio.string.quartet
Palmklang, Oberalm


01.04.2021

radio.string.quartet&Roland Neuwirth
Erd'
Stadtsaal, Wien


02.04.2021

Passion - G.H. Ortler & Erd'
M. Schorn, C. Gigler, R. Neuwirth, radio.string.quartet
Kulturbahnhof, Altenmarkt -Thenneberg


09.04.2021

Schall&Rauch 70 Jahre Roland Neuwirth
Roland Neuwirth, radio.string.quartet uvm
Konzerthaus, Wien


23.04.2021

Spinnerin - a female narrative
Julia Lacherstorfer & Sophie Abraham
Spielboden, Dornbirn


24.04.2021

Spinnerin - a female narrative
Julia Lacherstorfer & Sophie Abraham
Schlachthof, Wels


27.04.2021

Spinnerin - a female narrative
Julia Lacherstorfer & Sophie Abraham
Konzerthaus, Wien


26.05.2021

radio.string.quartet
In Between Silence
Atrium, Tulln


30.05.2021

radio.string.quartet
In Between Silence
Supersense, Wien


18.-24.07.2021

Schallwellen Workshop
Wellenklaenge
Lunz am See


1.-7.08.2021

Harald Haugaards Fiddle School
Workshop
Breklum (D)


13.08.2021

radio.string.quartet
In Between Silence
MDR-Musiksommer, Hundisburg (D)


14.08.2021

radio.string.quartet
Pur
Stadtkirche St. Michael, Jena (D)


31.08.2021

radio.string.quartet
In Between Silence
Villach


01.09.2021

radio.string.quartet&Roland Neuwirth
Erd'
Villach


04.09.2021

radio.string.quartet&Thomas Gansch
Bratislava (SK)


15.09.2021

Simone Kopmajer&radio.string.quartet
Wien


18.09.2021

Sophie Abraham Solo
Brothers - Album Release
B.R.O.T., Pressbaum


21.09.2021

radio.string.quartet&Thomas Gansch

Theater am Spittelberg, Wien


23.09.2021

Spinnerin - a female narrative
Julia Lacherstorfer & Sophie Abraham
Stadtsaal, Wien


24.09.2021

Spinnerin - a female narrative
Julia Lacherstorfer & Sophie Abraham
Kulturstadl, Eidenberg


01.10.2021

Sophie Abraham Solo
Brothers - Album Release
Alte Schmiede, Wien


08.10.2021

Sophie Abraham Solo
Brothers - Album Release
Österreichisches Kulturforum Bratislava (SK)


13.10.2021

Sophie Abraham Solo
Brothers - Album Release
Kärnten

TBA


Sophie Abraham